Zum Inhalt springenZur Suche springen

Ausbildung an der HHU

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf bietet jedes Jahr vielen jungen Talenten die Möglichkeit, eine praxisnahe und qualitativ hochwertige Ausbildung zu absolvieren, um eine hervorragende Basis für die ersten Schritte in eine erfolgreiche Karriere zu schaffen.
Unsere Auszubildenden lernen direkt hier auf dem Campus alle berufsspezifischen Abläufe und Aufgaben einer Universität kennen und werden so ideal auf den Einstieg ins Berufsleben vorbereitet. Inhaltlich unterscheidet sich die Ausbildung an der Universität natürlich nicht von den klassischen Ausbildungsbetrieben, dafür die Arbeitsumgebung umso mehr.
Unser Ausbildungsangebot bauen wir stetig aus,  mittlerweile bieten wir 12 verschiedene Ausbildungsberufe im gewerblich-technischen, gestalterischen oder verwaltenden Bereich der Universität an.
Unsere engagierten Ausbilder:innen begleiten dabei die Auszubildenden in allen Phasen der Ausbildung und stehen ihnen mit ihrem Fachwissen und Rat und Tat zur Seite.

Auf den folgenden Seiten haben Sie nun die Möglichkeit, sich einen informativen und hilfreichen Überblick über unsere angebotenen Ausbildungsberufe zu verschaffen.

FAQ´s

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist eine der jüngeren Hochschulen des Landes NRW – gegründet 1965. Seit 1988 trägt die Universität den Namen des großen Sohnes der Stadt. Heute finden auf dem modernen Campus rund 36.000 Studierende und ca. 4000 Beschäftigte beste Bedingungen für das akademische Leben. Als Campus-Universität mit kurzen Wegen sind bei uns alle Gebäude inklusive Zentraler Universitätsverwaltung, Universitätsklinikum und Fachbibliotheken zentral erreichbar. Dazu bietet die Landeshauptstadt Düsseldorf ein attraktives Umfeld mit anerkannt hoher Lebensqualität.

An der Heinrich-Heine-Universität werden derzeit 12 verschiedene Ausbildungsberufe im gewerblich-technischen, gestalterisch-informativen und verwaltungsbezogenen Bereich angeboten. Insgesamt könnnen 68 Ausbildungsstellen besetzt werden.

Ausbildungsstart ist immer am 01. August, bzw. am ersten Werktag im August eines Jahres.

Den ersten Tag der Ausbildung bestreiten wir alle gemeinsam.

Üblicherweise starten Sie zwischen 07.00 - 08:00 Uhr in Ihrem Ausbildungsbereich, schnuppern dort schon ein wenig, lernen die anderen Auszubildenden und Ausbilder:innen/ Ausbildungsbeauftragten kennen und machen sich dann zusammen mit Ihren Ausbilder:innen auf den Weg zu unserem Studierenden Service Center (SSC).
Dort werden Sie von den Auszubildenden (2./3. Lehrjahr) der Zentralen Universitätsverwaltung (ZUV) begrüßt und lernen sie sich gegenseitig kennen.

Nach diesem Kennenlernen gehen Sie alle in das SSC, dort werden Sie nochmals von den älteren Auszubildenden und der Ausbildungsleiterin begrüßt.

Es gibt einen Vortrag der Ausbildungsleiterin über die wichtigsten Informationen zur Heinrich-Heine-Universität, wie z.B. zur Entstehung, zum Umfang, zum Leitungsorgan usw.

Im Anschluss stellen sich der Dezernatsleiter Personal, der Abteilungsleiter Personalentwicklung, die Gleichstellungsbeauftragte, die Vertreter:innen des Personalrates und der Jugend- und Ausbildungsvertretung sowie Ihre Sachbearbeiter:innen aus der Personalabteilung vor.

Dann werden vor dem Gebäude gemeinsame Fotos gemacht, die Sie ein paar Tage später natürlich auch erhalten.

Mit den älteren Auszubildenden aus der ZUV werden Sie dann eine Weile den Universitätscampus erkunden, um sich dann gemeinsam mit Ihren Ausbilder:innen und der Ausbildungsleiterin hinter dem SSC zu treffen und eine gemeinsame Zeit zu verbringen.

Gegen Mittag machen wir uns dann alle auf den Weg zum Botanischen Garten um dort etwas zu essen und zu trinken, um uns besser kennenzulernen oder einfach zu verweilen.

Dann ist die gemeinsame Zeit beendet und Sie gehen zusammen mit Ihren Ausbilder:innen wieder in Ihre Bereiche. Wann und wie Ihr erster Ausbildungstag dann endet, wird von Ihren Ausbilder:innen entschieden.

In den folgenden ein bis zwei Wochen werden Sie die anderen neuen Auszubildenden immer mal wieder sehen, da Sie gemeinsame Veranstaltungen haben. Dies können sein: Führung durch den Botanischen Garten, Was ist Datenschutz?, Arbeitsicherheit, Was macht die Jugend- und Ausbildungsvertretung? usw.

Das ist eine gute, aber auch schwer zu beantwortende Frage.

Wir haben Kolleg:innen, die bereits seit 46 Jahren (!) an der Universität sind, das spricht für ein sehr gutes Klima. Fühlt man sich wohl, hat man auch Spaß an der Arbeit und auch das sorgt für ein gutes Arbeitsklima.

Am Besten passt hier der Spruch:
" So wie es in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus!"
Verhalten Sie sich respektvoll und höflich, ist es auch Ihr Gegenüber.

Das derzeitige Ausbildungsgehalt pro Ausbildungsjahr im öffentlichen Dienst (egal welcher Ausbildungsberuf) nach TVA-L BBiG sieht wie folgt aus:

Tabelle gültig 01.01.2020 bis 30.09.2021

  1. Ausbildungsjahr         1036,82€
  2. Ausbildungsjahr         1090,96€
  3. Ausbildungsjahr         1140,61€
  4. Ausbildungsjahr         1209,51€

Zusätzlich wird im November eine Jahressonderzahlung geleistet, welche derzeit bei 95% der monatlichen Ausbildungsvergütung liegt.

Vermögenswirksame Leistungen:
Sie können sich bei Ihrer Bank/ Bausparkasse über vermögenswirksame Leistungen beraten lassen. Diese werden für einen bestimmten Zeitraum von Ihnen angesparrt. Als Arbeitgeben geben wir Ihnen einen Teil dieser Spareinlage dazu. Der Betrag, den wir für Vollzeitbeschäftigte entrichten beträgt zur Zeit 6,65€.
Welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen um diese Zuzahlung zu erhalten und wie genau diese Zuzahlung durch Sie beantragt werden muss, besprechen Sie bitte mit Ihrem/Ihrer zuständigen Personalsachbearbeiter:in.

Während Ihrer Ausbildung übernehmen wir weitere Kosten für Sie, z.B. für Ihre Lehrbücher und Lernmaterialien, Arbeitsmaterialien, Unterkunft für überbetriebliche Lehrgänge, Prüfungsgebühren und Arbeitskleidung (für gewerblich-technische Berufe) usw.

Am Anfang Ihrer Ausbildung können Sie über die Heinrich-Heine-Universität das YoungTicket Plus beantragen (falls Sie bereits ein Ticket der Rheinbahn besitzen, kann dieses durch einen entsprechenden Antrag umgeschrieben werden).
Dadurch erhalten Sie einen Großkundenrabatt in Höhe von 12% auf den regulären Preis des normalen Tickets. Damit kostet das Ticket für Auszubildende zur Zeit ca. 54€.

Die entsprechenden Informationen zur Beantragung erhalten Sie zum Start Ihrer Ausbildung.

Pro Ausbildungsjahr stehen Ihnen 30 Tage Erholungsurlaub sowie zur Abschlussprüfung im letzten Ausbildungsjahr, fünf Sonderurlaubstage zu.

Unsere Empfehlung ist, dass Auszubildende Ihren Erholungsurlaub in den Schulferien nehmen, da an Berufsschultagen natürlich kein Urlaub genehmigt wird und keine halben Urlaubstage beantragt werden können.

Die Arbeitszeiten lauten wie folgt:

Montag-Donnerstag 07:30-16:00 Uhr
Freitag 07:30-15:50 Uhr

Zudem haben Sie eine 30-minütige Mittagspause!

Wie die meisten Ausbildungsbetriebe geben auch wir keine Übernahmegarantie!

Jedoch hat die Erfahrung gezeigt, dass die Chancen auf eine Übernahme bei entsprechender Leistung z.B. in den Bereichen Fachinformatik, Elektronik und bei den Kaufleuten für Büromanagement recht gut sind. Aber wie gesagt, wir geben keine Garantie.

Ja, wenn bestimmte Voraussetzungen, wie z.B. der entsprechende Schulabschluss oder gute Noten in der Berufsschule oder bereits vorhandene Vorkenntnisse erfüllt sind, Berufsschule und Ausbilder:in damit einverstanden sind und das Ausbildungsziel trotz Verkürzung erreicht werden kann, kann die Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzt werden. Außnahme ist hier die Ausbildung zum/zur Buchbinder:in. Bei dieser Ausbildung ist eine Verkürzung nicht möglich.

Eine Verkürzung wird zudem nicht zum Start der Ausbildung festgelegt, da wir Sie und Ihre Leistungen zu diesem Zeitpunkt noch nicht einschätzen können. Geben Sie sich und uns also erstmal ein wenig Zeit zum Kennenlernen und dann können wir gerne über das Thema Ausbildungsverkürzung sprechen.

Ein Schnupperpraktikum in den Ausbildungsberufen ist grundsätzlich möglich. Bitte richten Sie Ihre Anfrage dafür an , diese wird dann in die entsprechenden Bereiche weitergeleitet.

Bitte beachten Sie:  Zurzeit  sind in der Zentralen Universitätsverwaltung (Verwaltungsfachangestellte, Kaufleute für Büromanagement, Mediengestalter:in und Immobilienkaufleute) keine Praktika möglich!

Sie finden einen Beruf spannend und möchten in diesem Berufsfeld eine Ausbildung absolvieren?

Hier einige Tipps für Ihre Bewerbung:

  • Lesen Sie sich die Stellenausschreibung genau durch!
    Erfüllen Sie die geforderten Kriterien, wie Noten, Schulabschluss, Eigenschaften? Passt die Ausbildung wirklich zu Ihnen?
    Wenn Sie sich nicht sicher sind, recherchieren Sie im Internet nach weiteren Informationen und entscheiden Sie dann.
  • Schreiben Sie in max. einer Seite auf wer Sie sind, was Sie gerade tun, warum dieser Ausbildungsberuf, welche Eigenschaften besitzen Sie und wie verbinden Sie diese Eigenschaften mit dem Ausbildungsberuf.
  • Erstellen Sie einen lückenlosen Lebenslauf. Schreiben Sie also bitte Ihren vollständigen Werdegang mit Schulen, Praktika, Studium, Jobs, Familien- / oder Pflegezeiten usw. auf und belegen Sie diese bitte mit den letzten drei Schul- / Halbjahreszeugnissen sowie, wenn möglich, mit Praktikums- und Arbeitsbescheinigungen/ Zeugnissen usw.
  • Bitte lassen Sie Informationen, wie Größe, Gewicht und Religion weg, diese sind für uns nicht interessant.

Beim Erstellen der Bewerbung achten Sie bitte auf folgende Kriterien:

  • Der erste Eindruck zählt!
    Dazu gehört neben sauberem, knitter- und geruchsfreiem und einseitig bedrucktem Papier auch ein ansprechendes Foto ohne Druckstreifen oder aber lassen Sie das Foto ganz weg.
  • Verwenden Sie bitte nur eine Schriftart und Schriftgröße und max. zwei Schriftfarben.
  • Beziehen Sie sich in Ihrem Anschreiben auf die richtige Bezeichnung des Ausbildungsberufes sowie auf die in der Stellenausschreibung genannte Kennziffer.
  • Sprechen Sie den/die genannte/n Ansprechpartner:in mit richtig geschriebenen Namen an.
  • Lassen Sie die Rechtschreibung und Grammatik Ihrer Bewerbung überprüfen.
  • Schicken Sie Ihre Bewerbung max. in einer Klarsichtfolie, bitte nicht in einer Bewerbungsmappe.
  • Schicken Sie Ihre Bewerbung so, wie es in der Stellenausschreibung gewünscht ist. Steht dort, dass die Bewerbung schriftlich eingereicht werden soll, schicken Sie die Bewerbung bitte NICHT per Mail.

Bei einigen Ausbildungsberufen müssen Sie vorab einen Einstellungs -/ Eignungstest absolvieren um im Bewerbungsverfahren weiter zu kommen.

Dieser Test dient dazu, vorhandenes Allgemeinwissen oder z.B. Mathe-, Deutsch- oder Englischkenntnisse, auch vielleicht  schon vorhandene Fachkenntnisse oder Fertigkeiten abzufragen.

Dieser Test wird auf verschiedene Arten angeboten. Für einige Tests müssen Sie hier vor Ort an der Universität sein, andere Tests können Sie ganz entspannt von zu Hause aus machen. Manche Test sind in Form eines Papier- oder Onlinetests, einer Aufgabe zur Erstellung eines Musterstücks oder vielleicht ist auch nur ein Praktikumstag gefordert.

Wie oder ob ein Test in Ihrem gewünschten Ausbildungsberuf gefordert wird, erfahren Sie, wenn Sie Ihre Bewerbung eingereicht haben.

Und hier noch ein paar Tipps für Ihr Vostellungsgespräch:

Das Wichtigste ist, dass Sie authentisch bleiben.  Wir sind das auch, denn auch wir bewerben uns bei Ihnen. Und auch auf unserer Seite herrscht Nervosität, aber vor allem Freude, weil Sie sich entschieden haben, unserer Einladung zu einem Kennenlerngespräch zu folgen.

Und wenn Sie sich auf dieses Gespräch gut vorbereiten, ist alles möglich. Am Besten ist, Sie wissen ein paar Fakten über die Heinrich-Heine-Universität, haben einen Überblick über die angebotenen Ausbildungsberufe, wissen was in Ihrem Wunsch-Ausbildungsberuf gefordert ist usw. und kennen natürlich Ihren eigenen Lebenslauf.

Wir drücken Ihnen und uns fest die Daumen, dass wir hier an der Heinrich-Heine-Universität gemeinsam einen neuen Lebensabschnitt beginnen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Ihre Ausbilder:innen

Verantwortlichkeit: