Zum Inhalt springen

Diskussion
Corona – die ‚schlimmste Katastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg‘?

Am kommenden Dienstag, den 24. November, diskutieren der Medizinhistoriker Prof. Dr. Heiner Fangerau und der Historiker Prof. Dr. Achim Landwehr mit Interessierten über die Bedeutung von Covid-19 und anderen Pandemien in ihren historischen, aktuellen und künftigen Dimensionen.

Die Corona-Krise hat unsere Art zu leben ins Wanken gebracht. Doch was aktuell als tiefgreifender Einschnitt empfunden wird, geschieht keineswegs zum ersten Mal und wird sich auch in Zukunft wiederholen. Wie können wir Corona also heute schon aus historischer Perspektive beurteilen? Als herausragenden Einzelfall oder eine Pandemie unter vielen? Als geschichtliche Anekdote oder Zeitenwende?

Heiner Fangerau ist Direktor des Instituts für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der Heinrich-Heine-Universität und Autor von „Pest und Corona. Pandemien in Geschichte, Gegenwart und Zukunft“.

Achim Landwehr ist Leiter der Abteilung Geschichte der Frühen Neuzeit am Institut für Geschichtswissenschaften der HHU. Zuletzt erschien von ihm „Diesseits der Geschichte. Für eine andere Historiographie“.

Die Veranstaltung findet auf Grund der Infektionslage online über Youtube  statt, als Live-Streaming aus dem Haus der Universität. Zuschauerinnen und Zuschauer sind eingeladen, über den Livechat mitzudiskutieren.

Termin:

Dienstag, 24.11.2020, 19:30 Uhr – 20.30 Uhr
Youtube-Link: https://youtu.be/LmIfgqeBxo4

Kontakt:
Dr. Heidrun Schnitzler
Haus der Universität und Stabsstelle Bürgeruniversität
Tel.: +49 211 8110333
Heidrun.Schnitzler@hhu.de

Autor/in:
Kategorie/n: Schlagzeilen, Pressemeldungen, Alumni-News
Verantwortlichkeit: