Zum Inhalt springen

Einladung zur Vorlesungsreihe
„Sehnsuchtsorte und Heimat in der Bonner Republik“

„Sehnsuchtsorte und Heimat in der Bonner Republik“ stehen im Mittelpunkt der Ringvorlesung, zu dem der Forschungsverbund „Bonner Republik“ im Wintersemester einlädt. Die Themen reichen von Heinrich Böll, der über Irland als Sehnsuchtsort schreibt, über Wolfgang Koeppens Roman „Das Treibhaus“, in dem dieser Entfremdung gegenüber der Gegenwart in der Bonner Republik thematisier,t bis zur Ästhetik der zerstörten Städte – Heimat und Sehnsuchtsorte stellen ebenso Eckpunkte der fragilen Nachkriegszeit dar wie der 1980er Jahre, als die Region der Bonner Republik in der Wahrnehmung zunehmend in Richtung Berlin rückte.

Das Thema der Ringvorlesung hängt sich an eine sehr aktuelle Debatte um Fremderfahrung und Heimatgefühl und schafft gegenüber dieser aktuellen Debatte historische Distanz. Wie vertrug sich in der jungen Bonner Republik die Sehnsucht nach Internationalität (Paris, London, Italien, Mallorca u. a.) mit den ebenfalls virulenten und verstärkten Regionalisierungstendenzen, wie manifestieren sich Sehnsucht nach der Ferne und Heimatgefühl / Heimweh in Literatur / bildender Kunst / populärer Kultur / Alltagspraxis / Werbung? Wie modellierte beides die Sicht auf den italienischen und türkischen Gastarbeiter (und evtl. vice versa)?

Die Termine im Einzelnen:

12. November 20: Dr. Jasmin Grande: Einführung

26. November 20: Prof. Dr. Guido Thiemeyer: Sehnsuchtsort Europa und die Bonner Republik

10. Dezember 20: Prof. Dr. Gertrude Cepl-Kaufmann: Die Bonner Republik verreist. Sehnsuchtsland Italien versus Exodus in Frankreichs Süden

14. Januar 21: Dr. Benedikt Wintgens: „Wohl, ich weiß es, arme Pflanze, Unsre Heimat ist nicht hier!“ Wolfgang Koeppens „Treibhaus“ Roman als literarischer Speicher von Fremdheitsgefühlen gegenüber der Bonner Republik

21. Januar 21: Prof. Dr. Ulli Seegers: Strand, Palmen und Flamingos. Heimat und Exotik im German Pop

28. Januar 21: Prof. Dr. Volker Dörr: „Die Flügel gefesselt an die Maschinen / Die Gedanken im Flug zur Heimat“. Heimat und Fremde in der Lyrik von „Gastarbeitern“

9. Februar 21: Prof. Dr. Ursula Hennigfeld: „Träumen am himmelblauen Meer“: Mallorca im kollektiven Imaginären der Bonner Republik

11. Februar 21: Prof. Dr. Hans Körner: „Auch aus Sehnsucht kann man schaffen“ Die „Butte Montmartre” Maurice Utrillos und das Nachkriegsberlin Werner Heldts

Die Ringvorlesung findet (mit Ausnahme der Veranstaltung am 11. Februar) donnerstags, 18.00-19.30 Uhr statt und kann sowohl digital als auch analog verfolgt werden.

Um Zugang zum Stream oder Einlass in die Räume zu erhalten, senden Sie bitte eine mail an

Autor/in:
Kategorie/n: Schlagzeilen, Pressemeldungen
Verantwortlichkeit: