Zum Inhalt springenZur Suche springen

Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste
HHU-Chemiker Prof. Dr. Lutz Schmitt neues Akademiemitglied

Der HHU-Biochemiker Prof. Dr. Lutz Schmitt wird 2021 in die NRW-Akademie der Wissenschaften und der Künste aufgenommen. Zoom

Prof. Dr. Lutz Schmitt, Lehrstuhlinhaber für Biochemie I an der HHU, wurde in die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste aufgenommen. (Foto: HHU / Ivo Mayr)

Die neuen Akademiemitglieder – fünf Frauen und fünf Männer – vertreten unterschiedlichste wissenschaftliche Disziplinen bzw. Kunstrichtungen. Prof. Schmitt ist renommierter Biochemiker, der zu biologischen Membranen forscht. Der ehemalige Forschungsprorektor der HHU ist unter anderem Sprecher des Sonderforschungsbereichs 1208.

Prof. Schmitt zu der besonderen Auszeichnung: „Die Aufnahme in die Akademie ist für mich eine große Ehre und gleichzeitig auch Verpflichtung. Ich will meine Mitgliedschaft nutzen, um die Natur- und Lebenswissenschaften noch stärker in der Gesellschaft zu verankern und ihre Akzeptanz zu erhöhen. Wie wichtig es ist, die Arbeit von Forscherinnen und Forschern zu erklären und aufzuzeigen, dass der Fortschritt auch vom wissenschaftlichen Widerstreit lebt, hat nicht zuletzt die Coronakrise klargemacht.“

HHU-Rektorin Prof. Dr. Anja Steinbeck: „Zu der verdienten Aufnahme in die renommierte Institution gratuliere ich Herrn Prof. Schmitt aufs Herzlichste. Aber auch die Akademie der Wissenschaften und der Künste beglückwünsche ich zu ihrer Entscheidung, von der sie mit Sicherheit stark profitieren wird. Denn Lutz Schmitt ist nicht nur ein herausragender Forscher, sondern immer auch an gutem Austausch und Diskurs interessiert.“

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste wurde 1970 gegründet. Ihr gehören rund 270 ordentliche und 140 korrespondierende Mitglieder an, die sich durch ihre wissenschaftliche oder künstlerische Leistung auszeichnen. Die neuen Mitglieder werden im Oktober 2021 anlässlich der Jahresfeier festlich in die Akademie aufgenommen.

Weitere Informationen: Pressemeldung der NRW-Akademie

Zur Person

Lutz Schmitt, geboren 1967 im baden-württembergischen Rheinfelden, studierte Chemie in Freiburg (Diplom 1992). Im Jahr 1996 promovierte er mit Auszeichnung mit einer Arbeit zur Entwicklung neuer Lipide für die Biofunktionalisierung von Grenzschichten an der Technischen Universität München. Von 1996 bis 1999 forschte er als Postdoc an der Stanford University in den USA, bevor er auf zunächst an der Universität Marburg und danach an der Universität Frankfurt eine Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe leitete. Seit 2004 ist er Professor für Biochemie an der HHU.

Prof. Schmitt forscht zur Biochemie der biologischen Membranen, die eine Grundvoraussetzung für jedes Leben sind. Durch ihre Membranen grenzen sich Zellen gegen ihre Umwelt ab, müssen aber gleichzeitig über sie Nährstoffe aufnehmen und mit anderen Zellen kommunizieren. Auch spielen Membranen eine entscheidende Rolle bei verschiedenen Erkrankungen und der Infektionsabwehr. Die Arbeitsgruppe von Prof. Schmitt erforscht die Struktur und Funktion bestimmter Membrantransportproteine, den ABC-Transportern.   

Neben seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit übernahm Schmitt zahlreiche weitere Aufgaben. Unter anderem war er von 2009 bis 2014 Prorektor für Forschung an der HHU, seit 2014 ist er Vorsitzender der Heine Research Academies (HeRA) und seit 2016 Sprecher des Sonderforschungsbereichs 1208 „„Identität und Dynamik biologischer Membransysteme“. Er gehört zum Redaktionsbeirat der Zeitschrift „Journal of Molecular Biology“ und war von 2012 bis 2020 Mitglied des Fachkollegiums der DFG. Im Jahr 2021 nahm die NRW Akademie der Wissenschaften und der Künste ihn als Mitglied auf.

Autor/in:
Kategorie/n: Schlagzeilen, Pressemeldungen, Math.-Nat.-Fak.-Aktuell, Forschung Personalia
Verantwortlichkeit: