Jump to contentJump to search

MINT-Workshop am 25.11.22


Titel:
(k)eine Quotenfrau?! Wie wir mit unserem Rollenbild als Frauen in MINT umgehen wollen

Zielgruppe:
Studentinnen aller Semester aus der Math.-Nat.-Fakultät mit Schwerpunkt Physik, Informatik und Mathematik

Termin:
25.11.22 von 09:00 - 16:30 Uhr
Anmeldung und Raumangabe unter www.lsf.hhu.de

Format:
Präsenz

Dozentinnen:
Lea Heckmann absolvierte ihr Studium der Technischen Physik an der TU Wien und promoviert momentan am Max Planck Institut für Physik in München. Als Sprecherin des Max Planck PhDnet 2021 und anderer Aktivitäten im Promovierendennetzwerk setzt sie sich auf ehrenamtlicher Basis mit Themen wie Mental Health oder Diversity im Wissenschaftsbereich auseinander.
Sarah Young absolvierte ihr Studium in Biochemie an der LMU München und promoviert derzeit am Max Planck Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam. Als Sektionsvertreterin 2020 und stellvertretende Sprecherin 2021 engagierte sie sich auf ehrenamtlicher Basis im Max Planck PhDnet und arbeitete dort zu Themen wie Diversität im Wissenschaftsbereich und besseren Arbeitsbedingungen.

Inhalt:
In unserem eintägigen Seminar wollen wir eine offene Diskussion und einen Erfahrungsaustausch zu unserer Rolle als unterrepräsentierte Gruppe führen. Sowohl die Probleme wie auch die Möglichkeiten wollen wir anhand unserer, eurer und externer Erfahrungen beleuchten, um gemeinsam daraus zu lernen und Strategien zu entwickeln.

Welche Vorurteile begegnen uns regelmäßig, vielleicht ohne dass wir es bemerken? Welche Auswirkungen haben diese auf uns, aber auch die Lehrenden und Mitstudierenden? Brauchen wir eine Förderung von Frauen in MINT? Sind etwa Frauenquoten ein geeigneter Weg? Welche anderen Möglichkeiten gibt es?

Dies und viele weitere Fragen wollen wir interaktiv mit euch bearbeiten. Einerseits indem wir unsere eigenen Erfahrungen aus dem Physik/Chemie Studium und anschließender Promotion mit euch teilen und mit Daten vergleichen. Aber auch, indem wir unser aller verschiedenen Erfahrungen und Strategien des Umgangs miteinander teilen um am Ende des Tages gestärkt unseren individuellen Weg als Studentin und Wissenschaftlerin finden zu können.  

Ansprechperson:
Agnes Schröder 
Koordinatorin für Gleichstellungsaufgaben
Tel.: 0211 – 81-10462
E-Mail:

Responsible for the content: