Jump to contentJump to search

HeRA Lunch
Informatives und stärkendes Mittagessen

Kleine Pausen machen locker – wer sich dabei inhaltlich etwas Gutes tun möchte, sollte sich den 4. Februar und den 10. März 2021 merken. Denn hier bietet HeRA zwei Onlineveranstaltungen an: zur Stärkung der Widerstandskraft und zu den Neuerungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Angesprochen sind vor allem promovierende und promovierte Angehörige der HHU.

HeRA-Lunch-Motiv Zoom

Nahrung für Kopf und Körper bietet der HeRA Lunch. (Foto: HHU/Shutterstock.com (All kind of people)

HeRA Lunch, die informative Mittagspause der Heine Research Academies, gibt es bereits seit 2015. Sie unterstützt junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der Karriereentwicklung und informiert über Förderinstrumente für Forschung und Lehre. Aktuell findet das kostenlose monatliche Angebot online statt – auch hier kommt man direkt mit den Vortragenden ins Gespräch; nebenbei darf gegessen werden.

Mehr zu den beiden Terminen:
4. Februar 2021, 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr, Resilienz: Die persönliche Widerstandskraft stärken, Rückschläge und Krisen überwinden. Wer forscht und lehrt, steht besonders unter Druck: Ambitionierte Forschungsziele, hoher Leistungsanspruch, globaler Wettbewerb, ungeregelte Arbeitszeiten – trotzdem soll man kreativ und flexibel sein. Robert Kötter, Twenty One Skills, erklärt alltagsnah, was genau Resilienz ist und welche Strategien es gibt, um die innere Widerstandskraft zu stärken. Er kennt auch hilfreiche praktische Übungen.
 
10. März 2021, 12:30 - 13:30 Uhr, Informationen zum Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Sabine Strerath, Leiterin der HHU-Abteilung Wissenschaftliches Personal, stellt die aktuellen Regelungen des Gesetzes vor. Sie beantwortet auch Fragen, etwa wie wissenschaftliche Qualifizierungszeiten berechnet werden.

Anmeldung und weitere Informationen

Autor/in: Redaktion/KK
Kategorie/n: INTRANET News
Responsible for the content: