Zum Inhalt springenSo gelingt das MentoringUnsere Mentoren und Mentorinnen

Infos für Mentees

Sie können beim Mentoring teilnehmen, wenn  Sie

  • internationaler Student oder internationale Studentin an der HHU sind und dort Ihren Abschluss machen
  • in den vergangenen sechs Monaten an der HHU Ihr Studium beendet haben
  • sich schon während des Studiums auf das Berufsleben vorbereiten möchten
  • Lust haben, sich regelmäßig mit Ihrem Mentor oder Ihrer Mentorin auszutauschen

Als Mentee profitieren Sie von der Berufs- und Lebenserfahrung Ihres Mentors oder Ihrer Mentorin. Basis des one-to-one-Mentorings sind das Vertrauensverhältnis und die persönliche Beziehung, die im Laufe der Zeit zwischen Ihnen entstehen.

So können Sie

  • ohne Scheu Fragen zum Berufseinstieg  und Arbeitsleben stellen
  • mit seiner/ihrer Hilfe Ihre beruflichen Vorstellungen und Ziele entwickeln
  • sich in der Bewerbungsphase Rat holen
  • Einblick in den Arbeitsalltag des Mentors oder der Mentorin gewinnen
  • über ihn/sie berufliche Kontakte knüpfen
  • Ihre Soft Skills ausbauen

Einen Überblick über unsere Mentoren und Mentorinnen finden Sie hier.

Haben Sie in unserer Liste jemanden gefunden, der/die zu Ihnen passt? Dann schreiben Sie uns eine kurze . Wir leiten Ihre Anfrage an den/die Mentor/in weiter. Sobald wir eine positive Rückmeldung erhalten haben, schicken wir Ihnen die Kontaktdaten. Alles Weitere liegt in Ihrer Hand: Machen Sie nun zeitnah mit Ihrem potenziellen/zukünftigen Mentor oder Ihrer Mentorin einen Termin zum Kennenlernen aus.

Sie sind in unserer Liste nicht fündig geworden? Melden Sie sich bei uns und wir versuchen, einen passenden Mentor oder eine passende Mentorin für Sie zu finden.

Für das Mentoring gilt: Wir unterstützen Sie gern, indem wir Ihnen einen Mentor oder eine Mentorin vermitteln. Die Gestaltung der Mentoringbeziehung ist jedoch eine Sache zwischen Ihnen beiden.

Nachdem wir Ihnen die Kontaktdaten übermittelt haben, melden Sie sich bei Ihrem Mentor/Ihrer Mentorin so bald wie möglich per E-Mail oder telefonisch. Vereinbaren Sie ein erstes Treffen unter vier Augen. Kommen Sie dabei Ihrem Mentor/Ihrer Mentorin entgegen, indem Sie zeitlich und örtlich flexibel sind.

Das erste Treffen dient zum gegenseitigen Kennenlernen. Zudem können Sie klären,

  • was Sie von dem Mentoring erwarten und was Ihr*e Mentor*in von Ihnen erwartet
  • über welche Themen Sie sich gerne austauschen möchten
  • wie viel Zeit Sie und Ihr Mentor/Ihre Mentorin in das Mentoring investieren können
  • über welche Wege (Telefon, E-Mail etc.) Sie miteinander kommunizieren werden
  • wie häufig Sie sich sehen
  • wie lange Ihre Verabredungen dauern
  • wo Sie sich treffen

Unser Mentoring-Programm ist ein kostenloses Angebot für Sie. Die Mentoren und Mentorinnen werden für Ihre Unterstützung nicht bezahlt und bekommen auch keine Aufwandsentschädigung.

Das liegt ganz bei Ihnen. Damit Sie sich gut kennenlernen, ist ein Zeitraum von mindestens sechs Monaten sinnvoll. Im Anschluss können Sie regelmäßig überlegen, ob Sie das Mentoring weiterführen möchten. Fühlen Sie sich ausreichend vorbereitet und gestärkt, vereinbaren Sie ein Abschlusstreffen. So haben Sie die Chance, sich gegenseitig Feedback zu geben und Ihre Mentoringbeziehung zu reflektieren. Besprechen Sie, ob Sie auch weiterhin in Kontakt bleiben möchten.

Verantwortlichkeit: