Zum Inhalt springenZur Suche springen

‚oeconomicum live!‘
Afrika, der unterschätzte Kontinent?

Am 7. Dezember, im nächsten Vortrag der Reihe ‚oeconomicum live‘, zeigen Univ.-Prof. Dr. Rüdiger Hahn und Christian Kabengele anhand eigener Studien und spannender empirischer Daten, welches Potenzial Innovation und Unternehmertum in Afrika haben können.

Zoom

oeconomicum live!: Professorinnen und Professoren der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät machen Wirtschaft erlebbar.

Mobile Technologien, finanzielle Innovation, digitale Lösungen, Hi-​Tech Startups: All das sind Schlagworte, die man in herkömmlichen Stereotypen von Afrika selten findet. Dabei können gerade Innovationen und Unternehmertum einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung des Kontinents leisten. Angefangen von der Revolution im Bereich der Finanztechnologie, die Millionen Zugang zum Finanzsektor gewährt, bis hin zur Ausbreitung netzunabhängiger, grüner Energieversorgung gibt es eine Vielzahl kreativer Ansätze. Der Vortrag thematisiert diese häufig weitgehend unbekannte Seite der afrikanischen Wirtschaft.

Rüdiger Hahn ist seit 2018 Inhaber des Henkel-​Stiftungslehrstuhls für Sustainability Management an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Heinrich-​Heine-Universität Düsseldorf. Er forscht und lehrt zu zentralen Fragen des nachhaltigen Wirtschaftens an der Schnittstelle zu klassischen betriebswirtschaftlichen Disziplinen. Christian Kabengele, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Lehrstuhl, interessiert sich dafür, wie UnternehmerInnen mit Hilfe technologischer Innovationen zur Armutsbekämpfung und zur Lösung gesellschaftlicher Probleme in Entwicklungs-​ und Schwellenländer beitragen können. Sein regionaler Fokus liegt dabei überwiegend auf afrikanischen Märkten.

Mit ihren Vorträgen im Rahmen der Reihe ‚oeconomicum live‘ machen Professorinnen und Professoren der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Wirtschaft erlebbar. Ihr Ziel ist es, aktuelle und komplexe wirtschaftswissenschaftliche Sachverhalte für Interessierte nachvollziehbar aufzubereiten. Einmal im Monat, jeweils Dienstagabends ab 19.30 Uhr im Haus der Universität, stehen dabei ganz unterschiedliche Fragestellungen betriebs- und volkswirtschaftlicher Forschung im Fokus.

Alle Vorträge sind öffentlich und kostenfrei – Interessierte sind herzlich willkommen! Alle Veranstaltungen der Reihe sowie weitere Informationen hier

Die Veranstaltungsreihe im Rahmen der Bürgeruniversität ist als Hybrid-Format geplant, d.h. eine Teilnahme ist entweder im Haus der Universität (unter den aktuellen Corona-bedingten Hygienemaßnahmen)  oder von zu Hause via Live-Stream möglich. 

Termin:

Dienstag, 7.12.2021, Beginn 19.30 Uhr
Haus der Universität, Schadowplatz 14, Düsseldorf
Zum Livestream: youtu.be/2M28ZHH7_Z4

 

Nächster Vortrag der Reihe:

11.01.2022, Beginn 19:30 Uhr
„Führen neue Computer-Algorithmen zu höheren Verbraucherpreisen?“
Univ.-Prof. Dr. Hans-Theo Normann, Professor für Spieltheorie und experimentelle Wirtschaftsforschung

 

Autor/in:
Kategorie/n: Schlagzeilen, Pressemeldungen, INTRANET News
Verantwortlichkeit: