Zum Inhalt springenZur Suche springen

Neue Folge: Kurz und klar
Gender-Pay-Gap: An der HHU soll sich was ändern

Frauen verdienten im Jahr 2020 etwa 18 Prozent weniger als Männer, meldet das Statistische Bundesamt. An Universitäten ist der Unterschied bei den Professuren mitunter noch größer. Dieses geschlechtsspezifische Lohngefälle soll es künftig an der Heinrich-Heine-Universität (HHU) nicht mehr geben, sagt Rektorin Prof. Dr. Anja Steinbeck im Kurzinterview.

Portrait von Prof. Dr. Anja Steinbeck Zoom

Eine gleichberechtigte Bezahlung von Professorinnen und Professoren – das ist der Rektorin der Universität, Prof. Dr. Anja Steinbeck, ein großes Anliegen. (Foto: HHU/Susanne Kurz)

Wann ist Ihnen klargeworden, dass Frauen und Männer an der HHU unterschiedlich bezahlt werden?
Unterbewusst habe ich es bereits geahnt. Seit 2011 führe ich Berufungsverhandlungen, inzwischen sind es weit mehr als 200. Männer treten hierbei oft ganz anders auf als Frauen, meist viel fordernder. Aber das ist nicht der einzige Grund. Es gibt weitere, zum Beispiel, dass Männer wesentlich häufiger Bleibeverhandlungen führen. Das wirkt sich natürlich auf das Gehalt aus. 

Was wollen Sie ändern?
Bis zum Ende meiner Amtszeit soll diese Lücke so weit wie möglich geschlossen werden. Denn bei gleicher Qualifikation darf es keine Unterschiede in der Bezahlung geben.

Und wie kann das gelingen?
Ich schreibe mir seit einiger Zeit die Eckdaten aus Berufungsverhandlungen auf und versuche hier Gleiches auch gleich zu behandeln. Das ist natürlich nicht ganz einfach, weil sich – wie wir alle wissen – wissenschaftliche Leistung nicht zählen und daher nicht ohne Weiteres vergleichen lässt. Außerdem arbeite ich im NRW-Wissenschaftsministerium in einer Arbeitsgruppe mit, die weitere Maßnahmen sucht, um dem Gender-Pay-Gap entgegenzuwirken. 
 

Weitere Interviews der Reihe (teilweise nur im Intranet verfügbar):

Kurz und klar, Folge VII zur Onlinelehre

Kurz und klar, Folge VI zu nachhaltigem Verhalten

Kurz und klar, Folge V zu Präsenzprüfungen

Kurz und klar, Folge IV zur Hochschulentwicklung

Kurz und klar, Folge III zu Risikogebieten

Kurz und klar, Folge II zu Coronamaßnahmen

Kurz und klar, Folge I zur Corona-App

Autor/in: Die Fragen stellte Katrin Koster.
Kategorie/n: Schlagzeilen, INTRANET News
Verantwortlichkeit: