Zum Inhalt springenZur Suche springen

Public Health
Master of Science (Weiterbildung)

Kurzinformationen

Kurzbeschreibung

Der fakultative Weiterbildungs-Masterstudiengang "Master of Science in Public Health" an der Heinrich-Heine-Universität wendet sich an Interessenten mit beruflichen Erfahrungen im Gesundheitswesen.

Dieser viersemestrige Studiengang  mit dem Master of Science (M.Sc.) als Abschluss ist zulassungsfrei mit „Nachweis der besonderen Eignung“ (Bewerbung erfolgt direkt lokal) und kann nur im Wintersemester begonnen werden.

Studieneinstieg/Zugangsvoraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Staatsexamen, Diplom, Masterexamen, Bachelorexamen) in den Fächern Humanmedizin, Zahnmedizin, in medizinnahen Naturwissenschaften oder in Wirtschafts-, Sozial-, Verhaltens- und Lebenswissenschaften mit überzeugenden Bezügen zu Public Health.
  • berufliche Erfahrungen im Gesundheitswesen von mindestens einem Jahr bzw. qualifizierte wissenschaftliche Arbeit mit Bezügen zum Gesundheitswesen.
  • gute Sprachkenntnisse in Englisch und Deutsch (DSH2-Prüfung oder TestDaF).

Die an der Heinrich-Heine-Universität immatrikulierten Studierenden haben freien Zugang zu den üblichen öffentlichen Einrichtungen der Universität. Für den gesamten Weiterbildungsstudiengang entstehen Kosten in Höhe von 8000,- Euro, die studienbegleitend erhoben werden.

Studieninhalte

Der weiterbildende Masterstudiengang, Master of Science in Public Health (M. Sc.), bildet Experten des Gesundheitswesens aus, die befähigt sind, Gesundheitsprobleme auf der Ebene von Bevölkerungsgruppen zu identifizieren, zu bewerten sowie praktische Maßnahmen zu ihrer Lösung zu entwickeln und umzusetzen.

Der Weiterbildungsstudiengang kann berufsbegleitend absolviert werden, innerhalb von 4 Semestern bis zu 8 Semestern. Der Unterricht ist modular aufgebaut und besteht aus einer Einführungs-, Vertiefungs- und Spezialisierungsphase und wird in Form von Kursen von jeweils 2-5 Tagen berufsbegleitend angeboten.

Studienverlauf

Der Zeitaufwand beträgt gemäß internationalen Richtlinien 1800 Arbeitsstunden (60 Leistungs- bzw. ECTS-Punkte). Das Studium erstreckt sich über 4 Semester und wird in Form von Kursen von jeweils 2 bis 5 Tagen (Unterrichtsblöcke und Wochenendveranstaltungen) sowie angeleitetem Selbststudium berufsbegleitend angeboten.

Die maximale Dauer, in welcher das Studium absolviert werden muss, beträgt 4 Jahre.

Studienplan
Das Studium enthält eine Einführungs-, eine Vertiefungs- und eine Spezialisierungsphase. In letzterer können Studierende zwischen den zwei Schwerpunkten „Epidemiologie und Prävention“ sowie „Versorgungsforschung und gesundheitsökonomische Evaluation“ wählen.

Die Kurse werden zu 10 Modulen zusammengefasst, die jeweils mit einer Prüfung abgeschlossen werden. Während der Spezialisierungsphase wird die Masterarbeit erstellt. Der Unterricht wird mehrheitlich in deutscher Sprache, in einzelnen Kursen jedoch (mit steigender Tendenz) in englischer Sprache durchgeführt.

Studienziele/Berufsperspektiven

Dieses Ziel wird durch einen interdisziplinären, praxis- und forschungsorientierten Unterricht verwirklicht. Der Studiengang zeichnet sich durch seine besondere Nähe zur medizinischen Forschung und zur Organisation und Praxis der Krankenversorgung aus.

Studienbeginn:
Wintersemester
Studiendauer:
4 Semester
Unterrichtssprache:
Deutsch
Bewerbungsart:
Eignungsfeststellung
Bewerbungsfrist:
bis 15.06.
Einschreibefrist:
-
Rückmeldefrist:
-
Kontakt Studiengang:

Studiengangskoordinatorin

Dipl.-Päd. Judith Seemke

Tel.: +49 211 81-19777

Studiengang/Institut
Kontakt SSC:

Studierenden Service Center (SSC)
Geb. 21.02 / SSC
Telefon +49 211 81‐12345

 

Bei Fragen zu Studienverlauf und Prüfungsangelegenheiten für Studierende:

Studierenden und Prüfungsverwaltung
Kontakt Prüfungssachbearbeitung SPV

Studierenden Service Center (SSC)

Angebote für Studieninteressierte

Verantwortlichkeit: