Zum Inhalt springenZur Suche springen

Philosophy and Economics
Master of Arts

https://www.youtube.com/watch?v=OiPHs-SvKxA
Kurzinformationen

Kurzbeschreibung

Akkreditierung: Ministerielle Ausnahmegenehmigung liegt vor!

Unser Masterstudiengang Philosophy & Economics gibt Ihnen analytische Fähigkeiten im Umgang mit den verschiedensten wirtschaftspolitischen und gesellschaftlichen Problemstellungen an die Hand. Hier lernen Sie, die Tragweite der Verantwortung gesellschaftlicher Entscheidungsträger einzuschätzen und Führungsaufgaben im Bereich der Politik und Wirtschaft zu übernehmen. Dafür bringen Sie Motivation mit, Ihr Fach- und Methodenwissen auszubauen, welches ihnen ermöglicht, die Methoden, Erkenntnisse und Theorien der einzelnen Teildisziplinen zu überblicken und anzuwenden.
Im Studium vertiefen Sie Ihre philosophischen und wirtschaftswissenschaftlichen Fachkenntnisse, mithilfe derer ein erfolgreicher Übergang in die Berufspraxis gelingt. Unser Vorgehen orientiert sich an den praktischen Bedürfnissen der politischen und wirtschaftlichen Akteur:innen und stützt sich auf den aktuellen Stand der Forschung.

Studieneinstieg/Zugangsvoraussetzungen

Die Bewerbung und die Einschreibung zum Masterstudiengang „Philosophy & Economics“ sind ausschließlich zum Wintersemester möglich.
Voraussetzung für die Zulassung zu dem zweijährigen Studiengang „Philosophy & Economics“ mit dem Abschluss „Master of Arts“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist die Absolvierung eines fachlich einschlägigen Studiums mit einer Regelstudienzeit von 6 Semestern, das mit einem „Bachelor of Arts“ oder „Bachelor of Science“ oder einem hiermit vergleichbaren berufsqualifizierenden Abschluss erfolgreich, mindestens mit einem Notenschnitt von 2,5 abgeschlossen worden ist.
Die Zulassung zum Studium kann über drei verschiedene Varianten erfolgen:
a) Sie haben einen einschlägigen volkswirtschaftlich-philosophischen Bachelorabschluss abgeschlossen. [Grundkenntnisse in der Volkswirtschaft und in der Philosophie im Umfang von mindestens je 54 ECTS-LP)
b) Sie haben einen einschlägigen philosophischen Studiengang im Umfang von mindestens 54 ECTS-LP abgeschlossen (Kenntnisse in z.B. Logik, Argumentation, wissenschaftlichen Arbeitstechniken [i.d.R. 12 ECTS-LP] sowie Kenntnisse in der theoretischen und praktischen Philosophie [i.d.R. 24 ECTS-LP]).
c) Sie haben einen einschlägigen volkswirtschaftlichen Studiengang im Umfang von mindestens 54 ECTS-LP abgeschlossen. (Kenntnisse in quantitativ-methodischen Fächern [i.d.R. 18 ECTS-LP in Mathematik und Statistik] und ausreichende wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse [i.d.R. 24 ECTS-LP in volkswirtschaftlichen Fächern])

Für Bewerber:innen der Kategorie b) und c) gelten eigene Zulassungsvoraussetzungen, die Sie der Mastereignungsfeststellungsordnung (§1) entnehmen können.
Bei Fragen und zur Klärung ihrer persönlichen Zulassungsvoraussetzungen melden Sie sich bitte unter p&e@hhu.de.

Studieninhalte

Das Studium gliedert sich in drei Phasen:
(1) der Aufbau und die Erweiterung von Grundkenntnissen und Methoden der Philosophie und der Wirtschaftswissenschaften, (2) einer anschließenden Vertiefung und Zusammenführung der Kenntnisse und (3) zuletzt die Anwendung des gelernten Wissens.
Im ersten Studienjahr erlangen die Studierenden die folgenden Kompetenzziele in den einzelnen Disziplinen. In der Philosophie: Kommunikation, Konzeptionelles Denken und ein Verständnis der normativen Perspektive; in den Wirtschaftswissenschaften: Grundlagen der Volkswirtschaftslehre (Mikro- und Makroökonomische Theorie und Econometrics) sowie wirtschaftspolitische Beratung.
Im zweiten Studienjahr widmen sich die Studierenden dem interdisziplinären Studienanteil des Studiengangs, indem philosophische und wirtschaftswissenschaftliche Perspektiven vereint werden. In den Modulen dieses Studienteils werden die zuvor erworbenen Kenntnisse der Disziplinen (entsprechend der o.g. Kompetenzziele) gewinnbringend zusammengeführt. Die Studierenden werden in die Lage versetzt, komplexe gesellschaftliche Prozesse auf Basis der Methoden, Theorien und Prozesse der einzelnen Disziplinen in ihrer Gänze und weitreichenden Relevanz zu erfassen und zu beleuchten

Studienverlauf

Entsprechend der Inhalte ergibt sich die Modulstruktur: In den ersten Semestern wird überwiegend das Grundlagenwissen der beteiligten Fachbereiche ausgebaut: In der Philosophie wird sich mit den Grundlagen in den Modulen kognitiver Handlungstheorie, Rechts- und Sozialphilosophie und Methoden des Argumentierens und Überzeugens beschäftigt, in der Wirtschaftswissenschaft stehen Economics, Makro- oder Mikroökonomik (hier haben die Studierenden Wahlfreiheit), ökonomische Theorie und wirtschaftspolitische Beratung im Vordergrund. In Teilen wird in den Modulen bereits eine hohe Integrationsleistung gefordert, die sich durch das gesamte Masterstudium zieht.
Die Vertiefung in den Fachbereichen Philosophie und Volkswirtschaft findet im dritten Mastersemester statt. Hier wird auf die Grundlagen der Philosophie und der Wirtschaftswissenschaften aus dem ersten Studienjahr und dem vorangegangenen Bachelor aufgebaut. Die Studierenden werden aktiv in die Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen einbezogen. Freiräume für ein selbstgestaltetes Studium werden unter anderem durch die individuelle Wahlmöglichkeit in den Vertiefungsmodulen geschaffen. Im Anwendungsmodul des dritten Studienjahrs werden die Fächer des Studiengangs unter Berücksichtigung eines starken Praxisbezugs zusammengeführt.

Studienziele/Berufsperspektiven

Mit dem Ziel, durch transdisziplinäre Forschungsverbünde kreative und zukunftsweisende Lösungen durch den fachübergreifenden Austausch zu realisieren, gestaltet sich der Bildungsanspruch des Studienangebots Philosophy and Economics fächerübergreifend. Durch die Vermittlung von vertiefendem Fachwissen werden die Absolvent:innen dazu befähigt, in den Bereichen der Philosophie und der Wirtschaftswissenschaft fächerübergreifendes Wissen anzuwenden und dies im weiteren Verlauf ihrer beruflichen Tätigkeit, sowohl im Bereich der Forschung als auch im Praxisbezug, zu vertiefen.
Durch den inter- und transdisziplinären Ansatz bildet „Philosophy & Economics” Generalist:innen aus. Anders als Studiengänge wie Medizin oder Jura, deren Inhalte zu großen Teilen berufsspezifisch sind, vermittelt „Philosophy & Economics“ in hohem Maße Methodenwissen und grundlegende Problemlösungskompetenzen. Die im Studium erworbenen analytischen Fähigkeiten im Umgang mit den verschiedensten Problemstellungen qualifizieren die Absolventen in besonderem Maße für Führungsaufgaben in
• Politik und Wirtschaft
• der öffentlichen Verwaltung
• Verbänden, Vereinen und Stiftungen
• NGOs und Think Tanks
• Marketing und Journalismus

Studienbeginn:
Wintersemester
Studiendauer:
4 Semester
Unterrichtssprache:
Deutsch (partiell: Englisch)
Bewerbungsart:
zulassungsfrei mit Eignungsfeststellung im Bewerbungsportal
Bewerbungsfrist:
05.02.-15.09.
Einschreibefrist:
16.07.2024 - 04.10.2024
Rückmeldefrist:
01.07.2024 - 15.08.2024
Kontakt Studiengang:

Salome Belling
Gebäude: 24.53
Etage/Raum: 00.96

 

Julian Pöhling
Gebäude: 24.53
Etage/Raum: 00.100

Studiengang/Institut
Kontakt SSC:

Studierenden Service Center (SSC)
Geb. 21.02 / SSC
Telefon +49 211 81‐12345

Bei Fragen zu Studienverlauf und Prüfungsangelegenheiten für Studierende:
Studierenden und Prüfungsverwaltung
Kontakt Prüfungssachbearbeitung SPV

 

Studierenden Service Center (SSC)

Angebote für Studieninteressierte

Verantwortlichkeit: