Zum Inhalt springen

Evaluation von Lehrveranstaltungen und Modulen

Lehrveranstaltungsevaluation

Gesetzlich ist insbesondere die Evaluation der Lehre gefordert. Deshalb werden die curricular verankerten Lehrveranstaltungen regelmäßig durch Papierfragebögen oder Onlineverfahren evaluiert. Die Ergebnisse dienen in erster Linie den Lehrenden als Feedbackinstrument, um systematisch Rückmeldungen zur Qualität der eigenen Lehrveranstaltungen zu erhalten. Idealerweise erörtern die Lehrenden die Ergebnisse mit ihren Studierenden.

Modulevaluation

Gemäß den ländergemeinsamen Strukturvorgaben für die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen müssen diese modular aufgebaut sein. D.h. Studieninhalte und Lehrveranstaltungen müssen zu größeren inhaltlichen und in sich geschlossenen Einheiten zusammengefasst werden. Seit dem Wintersemester 2012/13 gibt es ein Pilotprojekt der Philosophischen Fakultät, der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, des Fachs Biologie und der Zentralen Universitätsverwaltung (Abt. 2.1), um die Modulevaluation als eigenständiges Verfahren zu etablieren.

Kontakt:

Juristische Fakultät

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Medizinische Fakultät

Philosophische Fakultät

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

 

Zentraler Evaluationsbeauftragter

 

Verantwortlichkeit: