Zum Inhalt springenZur Suche springen

Gute wissenschaftliche Praxis in der Naturwissenschaft

Grundprinzipien des wissenschaftlichen Arbeitens müssen erlernt werden. Wissenschaftliches Fehlverhalten in den Naturwissenschaften kann besonders schwer wiegende Folgen haben, insbesondere bei Versuchen an Tieren oder in der Arzneimittelforschung. Aber auch Rechenfehler haben große Auswirkungen.

In Zeiten von steigendem Konkurrenzdruck in der Wissenschaft und ungleich verteilten Ressourcen steigt die Gefahr von wissenschaftlichem Fehlverhalten. Dagegen steht der Berufsethos der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, welche sich zur Einhaltung der "guten wissenschaftlichen Praxis" verpflichten. Viele Einrichtungen haben mittlerweile Ordnungen oder Leitlinien zur guten wissenschaftlichen Praxis (Research Integrity). Immer häufiger ist die Belegung eines GWP-Seminars Pflicht.

Aber welche Rechte und Pflichten habe ich als Promovierende/r oder PostDoc? An welche Regeln muss ich mich halten? Wie gehe ich mit Konflikten um? Wo fängt Fehlverhalten bereits an und was passiert danach?

Dieser Kurs vermittelt Kodizes der guten wissenschaftlichen Praxis und unterstützt eine Kultur der wissenschaftlichen Integrität an Forschungseinrichtungen.

Themen/ Inhalte

Dieses Seminar bietet eine grundlegende Einführung in die Standards guter wissenschaftlicher Praxis wie sie von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefordert werden. Es konzentriert sich auf die Perspektive Promovierender der Naturwissenschaft und behandelt folgende Themen:

  • Einführung und Definitionen
  • Prinzipien der guten wissenschaftlichen Praxis
  • Potentielle Problem‐ und Konfliktfelder im Forschungsprozess
  • Fehlverhalten in den Naturwissenschaften
  • Wissenschaftliche Datenerhebung und Dokumentation
  • Forschungsdatenmanagement
  • Nutzungsrechte
  • Publikationen, Kooperationen und Autorenschaft
  • Plagiate
  • KI in der wissenschaftlichen Publikation
  • Betreuung und Organisationskultur
  • das deutsche Ombudssystem
  • bei Bedarf: Tierversuche, Versuche am Menschen, Datenschutz, Whistleblowing

Weitere Informationen finden Sie unter:

u.a. Dr. rer. nat. Jana Emontz, zertifizierte GWP-Trainerin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Zielgruppe Naturwissenschaftler*innen, Forschende anderer Hochschulen, Universitäten, Unternehmen
Dauer 2 Tage je 9:30-14:00 Uhr (8 Arbeitseinheiten á 45 Minuten)
Anzahl Teilnehmende max. 25
Durchführung Online
Teilnahmekosten 199 €
  pro Teilnehmer, USt. befreit

Termine 2024

Datum Sprache Uhrzeit Ort Zur Anmeldung
29. + 30. Juli 2024
Anmeldefrist:
21. Juli 2024
Englisch 9:30-14:00

Online

Jetzt anmelden
28. + 29. November 2024
Anmeldefrist:
20. November 2024
Deutsch 9:30-14:00

Online

Jetzt anmelden
Verantwortlichkeit: