Zum Inhalt springenZur Suche springen

Professorinnenprogramm III des Bundes und der Länder


Im Jahr 2018 hat sich die HHU mit ihrem Gleichstellungskonzept erfolgreich um die Teilnahme am Professorinnenprogramm III (PPIII) beworben. Aus den eingeworbenen PPIII-Mitteln werden eine W3- und eine W2-Professur, die mit Frauen besetzt sind, ganz oder teilweise bis zum Jahr 2024 finanziert. Insgesamt hat die HHU damit im Rahmen des PPIII 1,3 Mio. Euro als Anschubfinan-zierung für beide Professuren einwerben können.

Aus den dadurch partiell frei-werdenden Haushaltsmitteln werden neue Gleichstellungsmaßnahmen umgesetzt, die der Akquirierung und Förderung von Studentinnen, der Karriere- und Personalentwicklung - insbesondere für Nachwuchswissenschaftlerinnen - sowie der Erhöhung der Anteile von Frauen in wissenschaftlichen Spitzenpositionen dienen.

Die Angebote, Maßnahmen und Projekte im Rahmen des PPIII umfassen:

---English version below ---

Die Zentrale Gleichstellungsbeauftragte hat für weibliche Postdocs und Habilitierende sowie Juniorprofessorinnen an der HHU im Rahmen des Professorinnenprogramms III den FamilienFonds eingerichtet. Die Mittel dienen der Entlastung von (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen der HHU, die neben Forschung und Lehre zusätzlich in Erziehungsverantwortung stehen (für Kinder bis 12 Jahre bzw. schulpflichtige Kinder mit besonderem Förderbedarf) und somit Mehrfachbelastungen ausgesetzt sind.

Diese Mittel sind nutzbar für Stundenaufstockungen von eigenen Mitarbeiter*innen, für Lehraufträge zur Entlastung von der eigenen Lehrverpflichtung oder SHK/WHK-Stunden.

Der Fonds ist auf insgesamt 15.000 Euro im Jahr begrenzt und wird unter den eingehenden Anträgen in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet und aufgeteilt. Alleinerziehende werden besonders berücksichtigt. Die Höhe des individuellen Zuschusses, der in Form einer Budgetverlagerung zur Verfügung gestellt wird, kann 1.500 Euro betragen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Förderung.

Bei Interesse melden Sie sich bitte mit einem informellen Schreiben per Mail, in dem Sie kurz darstellen, wofür Sie die Mittel benötigen, an die unten angegebene Ansprechperson. Daraufhin erhalten Sie alle weiteren Informationen sowie das Antragsformular, welches Sie uns bitte ausgefüllt zurücksenden.

Ihre Ansprechperson im Gleichstellungsbüro:

Helen Goslich Dipl. Kffr., Dipl. Hdl.
Geschäftszimmer des Gleichstellungsbüros
E-Mail:

________________________________

FamilyFund - relief offer for female scientists with child care responsibilities

The Central Equal Opportunities Officer has set up the FamilyFund for female postdocs and postdoctoral researchers as well as female junior professors at HHU (excluding the Faculty of Medicine) as part of the Female Professors Program III. The funds serve to relieve the burden on female scientists at HHU who, in addition to research and teaching, also have child care responsibilities (for children up to the age of 12 or school-age children with special support needs) and are thus exposed to multiple burdens.

The academic career path of young female scientists is delayed due to a heavier workload caused also by care work. The Central Equal Opportunities Officer takes this reality of most women with children as an opportunity to enable junior female scientists to "catch up" on their research. Women still take significantly more parental leave than men. Even though parental leave at universities can in many cases lead to an extension of the contract of employment upon application, re-entering research after a long period of absence is a challenge that also has a long-term impact on one's own work and qualification profile. With parental leave and the still uneven burden of care work, the duration of women's qualification phase is extended. The FamilyFund aims to help early career female scientists make up for lost research time by granting them additional resources for their research.

These FamilyFund resources can be used to increase the hours of your own staff, for teaching assignments to relieve you of your own teaching obligations, or SHK/WHK/WHB hours. The fund is limited to a total of 15,000 euros per year and is processed and distributed among the applications. Applications are processed in the order in which they are received. Special consideration will be given to single parents. The amount of the individual grant, which is provided in the form of a budget shift, can be 1,500 euros. There is no legal entitlement to a grant.

If you are interested, please send an informal letter by e-mail, in which you briefly describe how you intend to use the grant, to the contact person below. You will then receive all further information as well as the application form.

Your contact person at the Equal Opportunities Office:

Helen Goslich
Office of the Central Equal Opportunities Officer
E-Mail:

 

Düsseldorf MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – und somit für einen Bereich, in dem es einen großen Fachkräftemangel in Deutschland gibt und zugleich einen unterdurchschnittlichen Frauenanteil.
Das neue Netzwerk MINT@hhu unterstützt Studentinnen und Absolventinnen durch gleichstellungsfördernde Maßnahmen und Aktivitäten in mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern, in denen sie unterrepräsentiert sind. Mit der Teilnahme am Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT!" können diese Maßnahmen flankierend bestärkt werden. Damit soll eine strukturelle Basis für eine langfristige Veränderung geschaffen werden.

MINT@hhu

--- English offer below ---

Die Zentrale Gleichstellungsbeauftragte bietet den weiblichen Promovierenden und Postdocs der HHU 1:1-Coachings durch eine professionelle Trainerin an. Das Coaching unterstützt die Teilnehmerinnen bei der Identifikation des eigenen Karriereziels sowie bei der Entwicklung von Strategien zur Überwindung möglicher Herausforderungen auf dem Karriereweg.

Ausgenommen von diesem Angebot sind Frauen, die an der Medizinischen Fakultät tätig sind, und Frauen, die einem SFB oder GRK angehören, welche über Chancengleichheitsmittel verfügen und genau diese Mittel für die Frauenförderung einsetzen können.

Angebot:

Im Coaching können Sie Themen ansprechen, die Sie beschäftigen, belasten oder nicht von der Stelle kommen lassen, beruflich und privat. Wenn Sie ein Anliegen haben, das Sie schon länger beschäftigt, aber über das Sie bisher mit niemandem sprechen konnten oder wollten, ist ein Coaching genau das Richtige für Sie. Auch wenn Sie beruflich/privat an einem Scheideweg stehen und Orientierung benötigen, kommt das Coaching in Frage. 

Im Coaching schauen Sie sich Ihre Anliegen konkret und methodisch mit unserer Coach an. Das Coaching liefert neue Perspektiven anhand spezieller Tools und fokussiert jederzeit Ihr persönliches Ziel. Als Expertin für die Struktur werden Sie von unsere Coach immer individuell, transparent und auf Augenhöhe begleitet. Das Coaching selbst ist nicht auf den akademischen Bereich spezialisiert. Durch diesen Perspektivwechsel auf die Herausforderungen in der akademischen Karriere erhoffen wir uns kreative Inputs.

Das Coaching wird derzeit im Online-Format angeboten.

Die Zentrale Gleichstellungsbeauftragte finanziert pro Person insgesamt 3 Sitzungen à 90 Minuten.

--- Für 2021 sind alle Coaching-Plätze bereits vergeben. ---

_______
 

The Central Equal Opportunities Officer extends 1:1 coaching sessions by a professional trainer to HHU's female PhD students and postdocs. Coaching supports the participants in identifying their own career goal as well as in developing strategies to overcome potential challenges on their career path. The coaching sessions are held in English. The Central Equal Opportunities Officer funds seven spots with a total of three 90-minute sessions per person.

Excluded from this offer are women working at the Medical Faculty and women who belong to a SFB or GRK, which have equal opportunity funds and can use these funds for the advancement of women.

Coaching is right for you when

  • you are actually quite satisfied with the direction you have taken so far, but somehow it doesn’t feel right anymore.
  • you've used upcoming (development) opportunities, having arrived where you are now rather coincidentally.
  • you are exactly where you should be on your way towards your goal, but reality looks different than expected.
  • you are facing an important decision, your thoughts are going around in circles and the pressure is increasing.
  • you know what you are aiming for, but lack a clear path towards achieving your goal.
  • you are wondering what your individual strengths are and how they can help you leverage your full potential.

In Career & Life Coaching, the coach supports you with selected methods, tools and questions to see your situation with different eyes, gain clarity and develop new perspectives. That is, the coach creates the process while you remain the expert on your subject. By doing so you jointly develop solutions that cater to your personal and professional needs.

Coaching is currently offered in an online format.

--- All spots for the year 2021 have already been assigned. ---

Wissenschaftlerinnen haben die Chance, ihre eigene Forschung aktiv und dabei allgemeinverständlich in einer sich wandelnden Medienlandschaft zu kommunizieren. Die Vermittlung ihrer Forschungsergebnisse an Zielgruppen außerhalb der Wissenschaft erfordert neue Methoden der Wissenschaftskommunikation. Und bis heute gilt: Expertinnen werden dringend gesucht! Frauen mit Expertise und exzellentem wissenschaftlichen Profil sind noch zu selten in den Medien vertreten. Aus diesen Gründen bietet die Zentrale Gleichstellungsbeauftragte hier regelmäßig Medientrainings für Wissenschaftlerinnen an.  

Medientraining

Dem Bereich der Gremienkompetenz sind besondere Maßnahmen zur Sensibilisierung von Gremienmitgliedern auf den sogenannten Gender Bias zuzuordnen. Selbst aufgeklärte Menschen sind nicht davor geschützt, Kandidat*innen in Berufungsverfahren auf Grundlage stereotyper und streng-binärer Mann/Frau-Vorstellungen zu beurteilen. Der Ausdruck „Bias“ macht bereits deutlich, dass solche Handlungsmuster auf inneren, unbewussten Prozessen beruhen, die erst durch Bewusstmachung reflektiert und deutlich aufgebrochen werden können. Zu diesem Zweck bietet die Zentrale Gleichstellungsbeauftragte Trainings zur Gremienkompetenz an. Dabei werden verschiedene Zielgruppen angesprochen: Gleichstellungsakteurinnen profitieren von Seminaren ausschließlich für Frauen. Berufungsbeauftragte können aus speziell ausgerichteten Trainings einen Nutzen für ihre Rolle in Berufungskommissionen ziehen.

Training zur Gremienkompetenz

Verantwortlichkeit: