Zum Inhalt springenZur Suche springen

Stiftung zur Erforschung infektiös-immunologischer Erkrankungen

Stiftung zur Erforschung infektiös-immunologischer Erkrankungen

Die Stiftung wurde 2006 zur Förderung der Forschung auf dem Gebiet der HIV-Infektion und anderer infektiöser sowie immunologischer Erkrankungen an der HHU errichtet.

Stiftungszweck

Der Stiftungszweck wird insbesondere durch die Förderung von Forschungsvorhaben erfüllt.

Kuratorium

Dem Kuratorium der Stiftung gehören derzeit an:

  • Herr Prof. Dr. Ertan Mayatepek (Vorsitzender)
  • Herr Prof. Dr. Jörg Timm (Stellvertretender Vorsitzender)
  • Frau Prof. Dr. iur. Anja Steinbeck (Rektorin)
  • Herr Prof. Dr. Nikolaj Klöcker (Dekan der Medizinischen Fakultät)
  • Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, dauerhaft vertreten durch Prof. Dr. Johannes Hegemann
  • Herr Prof. Dr. Klaus Pfeffer
  • Herr Prof. Dr.  Tom Lüdde

Die Mitgliedschaft im Kuratorium ist ehrenamtlich, die Mitglieder erhalten keine Vergütungen für ihre Tätigkeit.

Stiftungskapital

Der Stiftung stehen als Stiftungskapital sowie als Rücklagen insgesamt ca. 700.000 € zur Verfügung. Die Höhe der Fördermittel beträgt regelmäßig 10.000 € pro Förderungsprojekt. Über Bewilligungen entscheidet das Kuratorium im Rahmen seiner turnusmäßigen Sitzungen.

Die Vergabe der Mittel erfolgt ca. alle zwei Jahre nach Ausschreibung.

Anträge richten Sie bitte unter Verweis auf die jeweils aktuelle Ausschreibung per Mail an die Geschäftsstelle der Stiftung

Heinrich-Heine-Universität
Justitiariat/Geschäftsstelle der Stiftung
zur Erforschung infektios-immunologischer Erkrankungen
40204 Düsseldorf

undefinedzurück zur Übersicht Treuhandstiftungen

Verantwortlichkeit: