Zum Inhalt springenZur Suche springen

Heinrich-Heine-Gastprofessur: Klaus Maria Brandauer

„Heinrich Heine – Liebe, Revolution, Europa"

Besonderes Gastspiel eines großen Künstlers: Klaus Maria Brandauer übernimmt die Heinrich-Heine-Gastprofessur. Sie führt den bekannten Schauspieler für zwei Termine an die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU). Die renommierte Professur, die vor Brandauer bereits Persönlichkeiten wie Marcel Reich-Ranicki, Richard von Weizsäcker, Juli Zeh oder zuletzt Alt-Bundespräsident Joachim Gauck innehatten, steht für besondere Vorlesungen und einen offenen Dialog mit Publikum und Studierenden.

Die erste Vorlesung Brandauers an der HHU fand am 30. März 2022 um 16.30 Uhr statt. Der Titel seiner Auftaktvorlesung lautete „Als Poet im Widerstand – Zeitgenosse Heinrich Heine“. Einen Mitschnitt der Vorlesung finden Sie hier.

Die zweite Vorlesung unter dem Titel "Einen deutschen Dichter denken" findet  am 27. April 2022, um 16.30 Uhr (Gebäude 23.01, Hörsaal 3A)  statt und wird musikalisch begleitet von Arno Waschk (Klavier).

In den Gebäuden besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung.

Die Veranstaltungen laufen unter dem Obertitel „Heinrich Heine – Liebe, Revolution, Europa“. Sie sind öffentlich, kostenfrei. Neben den Studierenden und Angehörigen der Universität sind auch die Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Die Heinrich-Heine-Gastprofessur ist ein Geschenk des Landes Nordrhein-Westfalen an die Universität zu ihrer Namensgebung im Jahr 1988. Vor Klaus Maria Brandauer waren u. a. Helmut Schmidt, Wolf Biermann, Siegfried Lenz, Joschka Fischer, Antje Vollmer, Karl Kardinal Lehmann, Ulrich Wickert und Joachim Gauck Heine-Gastprofessoren.

Die Veranstaltungen finden im Rahmen der zu dem Veranstaltungszeitpunkt geltenden HHU-Coronaschutzregeln statt. Bitte informieren Sie sich vor der Teilnahme an der Veranstaltung über die aktuell geltenden Regeln.

Verantwortlichkeit: